Formation en développement durable

Bildung für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
Bildung für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
×
Bildung für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
Bildung für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)

Co-Leitung: Ruth Förster und Sandra Wilhelm
Mitglieder: Jörg Balsiger, Clemens Mader, Ueli Nagel, Helene Sironi, Anne Zimmermann

Aktivitäten und Fokus: Das Ziel der AG Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), die sich zu Beginn von 2012 formiert hat, ist es, einen Beitrag zur Umsetzung des UNESCO «Weltaktionsprogramms Bildung für Nachhaltige Entwicklung» (Global Action Programme, GAP) zu leisten. Das Weltaktionsprogramm ist das Nachfolgeprogramm der UN-Dekade «Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) 2005–2014» und zielt darauf ab, BNE gezielter und konkreter in allen Lernbereichen zu implementieren. Auch Hochschulen sind somit verstärkt aufgefordert, Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Die AG BNE setzt sich mit folgenden Fragen auseinander, die für die Implementierung dieser Kompetenzen relevant sind:

  1. Welche Kompetenzen sind im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung und eine gesellschaftliche Transformation zentral?
  2. Welche Kompetenzen sind für welche Zielgruppen relevant und geeignet?
  3. Wie sollen/können diese an Hochschulen gefördert werden?
  4. Welches sind hierfür konkrete und effektive Lehr- und Lernangebote?
  5. Wie lassen sich die Kompetenzen überprüfen?
  6. Welche Weiterbildungen können Hochschulen für die Praxis anbieten?

Aktuell arbeitet die Arbeitsgruppe an 1) Austausch und Vernetzung mit relevanten Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Lehre und Praxis; 2) Sichten relevanter Literatur und Diskussion anhand von konkreten Praxisbeispielen aus der Erfahrung der AG-Mitglieder; 3) Publikation von Diskussionsbeiträgen; 4) Organisation von Workshops mit relevanten Praxisakteur/-innen, um den «State of the Art» bezüglich Umsetzung und nächste Schritte zu diskutieren.

Ausblick Aktivitäten 2017: Seit der saguf Jahrestagung 2014 «Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung» bearbeitet und vertieft die Arbeitsgruppe zwei Arbeitspakete. Erstens arbeitet die AG BNE an einer Publikation zu Kompetenzorientierung in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung, die im Verlauf von 2017 fertiggestellt wird. Zweitens widmet sich die Arbeitsgruppe der Klärung des Verhältnisses von «Transformativem Lernen» und BNE.

«Transformatives Lernen» (transformative learning) ist ein aktueller Ansatz für individuelles und kollektives Lernen, der u.a. auf Arbeiten von Jack Mezirow basiert. Der Fokus der Arbeitsgruppe lag und liegt dabei insbesondere auf Klärung im Bereich Werteorientierung und Wertewandel im Kontext der «Grossen Transformation» und deren Folgen für die Ziele und das Selbstverständnis von Hochschullehre. Für transformatives Lernen ist die Gestaltung adäquater Lernherausforderungen und -situationen zentral. Derartige Lerngefässe sollen einerseits zur Reflexion der eigenen Werte und – weiter gefasst – der mentalen Modelle beitragen, anderseits einen Wertewandel bzw. den Wandel von mentalen Modellen unterstützen können und zu konkretem Handeln in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung führen. Transformatives Lernen umfasst sowohl die kognitive wie auch insbesondere die emotionale Dimension von Lernen. Damit verbunden ist auch eine kritische Reflexion der Rolle von Hochschuldozierenden als «Facilitatoren» von transformativem Lernen.

Weitere Publikationen

  • Kläy, A. 2012. Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen: Zeit für Tritt- statt Stolpersteine. GAIA 21/4: 321-323. (pdf)
  • Stauffacher, M., Zingerli, C., Fry, P., Pohl, C., Krütli, P. 2012. Science meets practice: A Winter School offers new perspectives. GAIA 21/2: 145-147. (pdf)
  • Stauffacher, M., Kyburz-Graber, R., Spiess, H., Kägi, E., Roux, M., Nagel, U. 2010. Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Beitrag der Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen. GAIA, 19/1: 72-74. (pdf)
  • Roux, M. et al. 2009. Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Fachhochschulen. GAIA 18/2: 175 (pdf)
  • Carabias-Hütter, V., Ulrich, M. 2008. Nachhaltige Entwicklung erfassen – KLARTEXT spielen. GAIA 17/2: 247-250. (pdf)

Kontakt

Ruth Förster,
ETH Zürich

Sandra Wilhelm,
anders kompetent GmbH

  • Pubblicazioni

Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung
  • 2015

Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung

Welche Kompetenzen erfordert eine nachhaltige Entwicklung? Wie können diese in der Hochschulbildung gefördert werden? Diesen Fragen widmete sich die saguf-Jahrestagung 2014 in Zürich.